Grablege


Grablege

* * *

Grab|le|ge, die; -, -n:
für mehrere Gräber bzw. Grabmäler einer königlichen, fürstlichen od. adligen Familie bestimmte Anlage (insbesondere im Chor einer Kirche).

* * *

Grablege,
 
Anlage mit mehreren Gräbern beziehungsweise Grabmälern einer königlichen, fürstlichen oder adeligen Familie, oft im Chor einer Kirche, die meist für diesen Zweck erbaut wurde (z. B. Grablege der deutschen Kaiser im Speyerer Dom, der französischen Könige in Saint-Denis, der spanischen Könige im Escorial).

* * *

Grab|le|ge, die; -, -n: für mehrere Gräber bzw. Grabmäler einer königlichen, fürstlichen od. adligen Familie bestimmte Anlage (insbesondere im Chor einer Kirche): Lorsch wurde die zentrale G. des Herrscherhauses (MM 23. 6. 72, 9); Leider fanden sich keine Beigaben, sodass nicht klar ist, ob es sich um gleichzeitige oder spätere -n handelt (Archäologie 2, 1997, 49).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grablege — Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text… …   Deutsch Wikipedia

  • Grablege von Georg Wilhelm von Brandenburg — Unwiederbringlich verloren: Der Prunksarg des Kurfürsten Georg Wilhelm Die Grablege und vor allem der renaissancezeitliche Prunksarg von Georg Wilhelm von Brandenburg war künstlerisch wie auch technisch ein Meisterwerk seiner Zeit. Er stand… …   Deutsch Wikipedia

  • Bogislaw VI. (Pommern) — Grablege im Kloster Eldena Bogislaw VI. (um 1350; † 7. März 1393) war Herzog von Pommern Wolgast. Zusammen mit seinem Bruder Wartislaw VI. trat er 1365 gemeinsam die Nachfolge seines Vaters Bogislaw IV. an, zunächst aber unter Vormundschaft ihres …   Deutsch Wikipedia

  • Haus Wettin — Wappen der Wettiner (albertinische Linie) Die Wettiner waren eine im Mannesstamm aus dem altsächsischen Uradel stammende Dynastie deutscher Markgrafen, Kurfürsten und Könige und regierten das Gebiet des heutigen Freistaates Sachsen (Obersachsen) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Begräbnisstätten bekannter Persönlichkeiten — Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Argentinien 3 Australien 4 Belgien 5 Brasilien …   Deutsch Wikipedia

  • Wettiner — Die Burg Wettin. Die Wettiner sind ein deutsches Uradelsgeschlecht, dem eine besondere Bedeutung für die Landesgeschichte heutiger deutscher Länder wie Sachsen, Thüringen, Sachsen Anhalt und Bayern zukommt. Ihren Namen leitet die Dynastie von der …   Deutsch Wikipedia

  • Stiftskirche St. Goar — Blick auf Sankt Goar …   Deutsch Wikipedia

  • Braunschweiger Dom — Gesamtansicht vom Burgplatz Der Braunschweiger Dom ist die bedeutendste Kirche in Braunschweig. Er wurde 1173 als Kollegiatsstiftskirche von Heinrich dem Löwen, Herzog von Bayern und Sachsen, gegenüber seiner Burg Dankwarderode „zur Ehre St.… …   Deutsch Wikipedia

  • Grabkapelle — Eine Grabkirche oder Grabkapelle bezeichnet in der Regel ein Mausoleum oder ein Kirchengebäude, das vor allem als Grablege von Adels oder Bürgerfamilien oder aber eines Hausklosters oder Stiftes diente. Einige von diesen Kirchen werden auch heute …   Deutsch Wikipedia

  • Kartause Gaming — Blick auf die Kartause Strassenansicht …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.